Zuschnitte Digitaldruck Drucktisch Aetzmaschine

German Quality Signs   Industrieschilder

Kontakt

Tel:     +49 (0221) 168 583 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dateiformate

dateiname.cdr
 

dateiname.eps

dateiname.pdf

 

Digitaldruck

DigitaldruckDigitaldruck bezeichnet eine Gruppe von Druckverfahren, bei denen das Druckbild direkt von einem Computer in eine Druckmaschine übertragen wird, ohne dass eine statische Druckform benutzt wird. Digitaler Druck ist für kleinere Auflagenzahlen kostengünstiger als der Siebdruck, da hier technischer Aufwand und Materialkosten geringer sind und die Film- und Schablonenkosten entfallen.

 

Siebdruck

Bei dem Siebdruckverfahren wird die Druckfarbe mit Hilfe einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht.Drucktisch

Der Siebdruck ist noch immer das Druckverfahren mit den vielfältigsten Möglichkeiten. Ein großer Vorteil des Siebdrucks ist, dass durch verschiedene Gewebefeinheiten der „Siebe“ der Farbauftrag variiert werden kann. Auf diese Weise werden hohe Farbschichtdicken mit brillanter Qualität erreicht.

Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken, sowohl flache (Folien, Platten etc.) wie auch geformte (Gerätegehäuse etc.). Dazu werden je nach Material spezielle Druckfarben eingesetzt. Das Druckformat reicht je nach Anwendung von wenigen Zentimetern bis zu mehreren Metern.

 

Gravieren

 Bei der Fertigung von Metall- oder Kunststoffschildern findet die Maschinengravur ihre Anwendung, wobei das Material durch rotierende Fräser abgetragen wird. Für ein besonders CNC Gravierensichtbares und langlebiges Schriftbild ist es möglich die Gravur anschließend mit Farbe auszulegen.

Eine andere Möglichkeit ist das Gravieren von Plastwerkstoffen die aus verschiedenfarbigen Schichten bestehen, hier reicht die Gravur bis in die andersfarbige Schicht hinein.

Mit dem Einsatz von modernen computergesteuerten Graviermaschinen können Vektordateiformate eingesetzt werden. Die Vektordaten ermöglichen eine verlustlose Replikation der Gravurmotive, die mit der manuellen Fertigung nicht möglich wären.

 

Eloxieren

Das Eloxal-Verfahren ist eine Methode zum Erzeugen einer Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Es entsteht eine dünne Schicht, die tiefere Schichten vor äußeren Einflüssen wie Korrosion und Kratzern schützt.  Die transparente Oxidschicht des Aluminiums beträgt lediglich wenige Nanometer. Somit bleibt der typische Glanz des Aluminiums erhalten.

 

 

Ätzen

Ätzen bezeichnet die Abtragung von Material in Form von Vertiefungen auf der Oberfläche organischer und anorganischer Materialien durch Anwendung von ätzenden Stoffen. Bei diesem Verfahren wird Material durch den Kontakt mit Ätzmittel abgetragen. Abdecklack schützt dabei die Bereiche, die nicht vertieft werden sollen vor dem Ätzmittel.

Diese Fertigungstechnik, ist ideal für Metallschilder, die ständig hohen oder chemischen Belastungen ausgesetzt sind. Außerdem sind geätzte Schilder besonders edel und qualitativ hochwertig.